Ev.-luth. Kirchengemeinden

Lauenau - Hülsede - Messenkamp

  • Logo der Kirchengemeinden
    Logo der Kirchengemeinden
  • St. Lukas, Lauenau
    St. Lukas, Lauenau
  • St. Aegidien, Hülsede
    St. Aegidien, Hülsede
  • St. Georg, Messenkamp
    St. Georg, Messenkamp

St. Lukas Kirche Lauenau

Die St. Lukas-Kirche in Lauenau

wurde im neugotischen Stil von Professor Conrad Wilhelm Hase entworfen. Das Kirchengebäude ist ein dreischiffiger Ziegelbau mit Kreuzarmen und Westturm. Die Vierung, die Kreuzarme und der Chor haben mit dem Mittelschiff die gleiche Wölbehöhe.  

Die Grundsteinlegung war im Juli 1877 und im Mai 1879 wurde die neue Kirche geweiht. Zum Bau wurden Glasursteine aus Kreuzriehe und Backsteine aus Messenkamp verwendet. Die Baukosten betrugen rund 80.000 Goldmark. Die Bauausführung wurde dem Lauenauer Maurermeister Carl Hesse übertragen.

Drei große Glocken und eine kleine Schlagglocke lieferte die Firma Radler aus Hildesheim. Die Orgel wurde 1879 von der Firma Furtwängler und Söhne aus Elze angefertigt und eingebaut. Den Orgelprospekt (Pfeifengehäuse, Ansicht der Orgel) hatte C. W. Hase entworfen. 

Im Chorraum befinden sich links und rechts je ein Teppichfenster. Sie wurden aus Erträgen der Familienabende und Spenden der Konfirmanden angeschafft.

Seit dem 2. Advent 1962 führt die Kirche den Namen "St. Lukas-Kirche".

Gottesdienste werden regelmäßig an jedem 1. und 3. Sonntag um 10.00 Uhr gefeiert.

Weitere Termine finden Sie unter dem Link "Gottesdienste".