Zum Hauptinhalt springen

St. Aegidien Kirche Hülsede

Die St. Aegidien Kirche in Hülsede

ist ein mittelalterlicher Sakralbau aus Sandsteinquadern und Bruchsteinen,
der um die Wende zum 13. Jahrhundertim romanischen Baustil erbaut
und zur Mitte des 15. Jahrhunderts im Stil der Gotik umgebaut wurde.
In seiner röm.-kath. Zeit war das Gotteshaus eine Patronatskirche.
Im Jahr 1558 bekannte sich die Gemeinde zur Reformation
und den ev.-luth. Lehren.

Der Westturm der Kirche ist in spätgotischer Zeit (um 1500) auf den Resten
eines ebenfalls aus romanischer Zeitstammenden Vorläufers entstanden.
An der Eingangsseite des Turmes befindet sich ein Wappenrelief von 1506 
mit dem Schaumburger Nesselblatt und ein sogenannter "Neidkopf".

In den Wirren des 30-jährigen Krieges sind die 1577 in verbreitet
angewandter
Kalk-Kasein-Technik in den Gewölbekappen von Langhaus
und Chor
eingebrachten Bildwerke mit einer dicken Kalkschicht übertüncht worden.

Sie wurden erst durch eine umfassende Restaurierung im Jahr 1906
wieder vollständig freigelegt.

Die elf alt- und neutestamentlichen Bibelgeschichten gehören heute 
zu den bedeutendsten protestantischen Bilderzyklen im norddeutschen Raum!
Besondere Beachtung verdienen sie auch wegen ihres, jedem Bild
zugeordneten, zweisprachigen Inschriftenprogramms
in lateinischer und mittelniederdeutscher Schrift.

Die Ausmalung der Kreuzgewölbe,  die Bilder auf den Brüstungsflächen
der großen Empore und die kunstvolle Holzkanzel
sind in den Jahren 1574 bis 1578
  vermutlich von der Grundherrschaft
des Rittergutes  und wohlhabenden Bauern des Ortes finanziert worden. 

Einige erhaltene Namen neben den Bildern weisen darauf hin.

Gottesdienst in der St. Aegidienkirche ist regelmäßig
am 2. Sonntag eines jeden Monats um 10.00 Uhr.

Weitere Termine finden Sie unter dem Link "Gottesdienste".

Kirchenführungen:

Nach vorheriger Anmeldung ist für Gruppen über 8 Personen
der Zutritt außerhalb von Gottesdiensten an Sonntagen
und allen Wochentagen möglich.
Die kostenpflichtige Führung durch unseren spätmittelalterlich
gekleideten "Kirchendiener" dauert etwa 1 Stunde.

Viele Erklärungen und interessante Geschichten rund um St. Aegidien
machen diese Führung zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Anmeldung und Kostenanfrage beim Pfarrbüro Lauenau unter Telefon: 05043 1447.

Das Gotteshaus ist darüber hinaus an den Wochenenden
von 10.00 bis 17.00 Uhr für Einzelpersonen und Kleingruppen
zum freien Besuch geöffnet.

Ein 28-seitiger "Kleiner Kirchenführer" mit der Entstehungsgeschichte, vielen Bildern
und einer Rundgang-Empfehlung ist in der Kirche ausgelegt und kann zum Preis von 2,50 €
dort in Selbstverpflichtung oder im Pfarramt Lauenau käuflich erworben werden.